Sparkasse Oder-Spree Frankfurter Brauhaus Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH

Versöhnlicher Abschluss

FHC bietet Favorit Rödertal lange Zeit Paroli

Fhc hcr

Erhobenen Hauptes haben sich die Handball-Frauen des Frankfurter HC am Sonnabend vor 323 Zuschauern in der Brandenburg-Halle aus dem Aufstiegskampf zur zweiten Bundesliga verabschiedet. Die Oderstädterinnen boten dem großen Favoriten HC Rödertal mit einer willensstarken wie kämpferischen Leistung lange Zeit ein ausgeglichenes Duell und unterlagen am Ende nur auf Grund zu vieler eigener Fehler mit 25:28 (13:14). 18 Fehlwürfe sowie insgesamt 20 technische Fehler oder Fehlpässe spielten dem Aufstiegskandidaten aus Sachsen dabei in die Karten, der mit schnellen Gegenstoßspiel immer wieder zu einfachen Treffern kam. Für den FHC waren Michéle Dürrwald (8 Tore) sowie Jessica Koconrek und Monika Odrowska (je fünf Treffer) die erfolgreichsten Werferinnen. Zum Abschluss der Aufstiegsrunde ist der FHC am Donnerstag noch bei der SG Mainz-Bretzenheim sowie Sonnabend bei der SG 09 Kirchhof zu Gast.

Schnell waren die Gäste auf 4:1 enteilt und bauten die Führung bis zur 16. Minute scheinbar vorentscheidend auf 10:4 aus. Dabei hatten die Rödertalbienen in der Offensive leichtes Spiel, indem sie die Frankfurter Unzulänglichkeiten mit schnellem Konterspiel rigoros bestraften. Doch als die gute Ashley Busse im Frankfurter Tor ein ums andere Mal parierte und ihre Vorderleute vorn trafen, nahm das bis zu diesem Zeitpunkt einseitige Duell eine Wendung. Tor um Tor holten die Frankfurterinnen auf und schafften mit sieben Treffern in Folge (3 x Dürrwald, 2 x Kairyte und 2 x Odrowska) die kaum für möglich gehaltene Wende zum eigenen 11:10-Vorsprung (24.).

Neun torlose Minuten lang wankte der große Favorit aus Sachsen, fing sich dann aber wieder und eroberte zur Pause die Führung zurück (13:14). Glück hatte dabei Rödertals Lara Tauchmann, als sie nach einem Foul mit Verletzungsfolge an Gerda Kairyte ohne Chance auf den Ball nur eine Zeitstrafe statt der erwartbaren roten Karte kassierte.

Nach dem Wechsel gingen die Oderstädterinnen abermals in Führung (15:14/34.), hatten ihr Pulver dann aber verschossen. Die ungenutzten Möglichkeiten rächten sich, denn konsequent nutzten die Gäste weiterhin jeden Frankfurter Fehler und erhöhten bis zur 45. Minute bereits wieder auf 23:17. Wenn man den FHC-Handballerinnen an diesem Tag eins nicht vorwerfen konnte, dann dass sie nicht kämpften. Mit Moral schafften Gerda Kairyte und Michéle Dürrwald zwar eine Resultatsverkürzung (20:23/51. bzw. 24:26/56.), zu mehr reichte es jedoch nicht.

Nach dem Spiel verabschiedeten sich der FHC und seine Fans von den Spielerinnen, die den Verein verlassen oder ihre Karriere beenden. Wir bedanken uns bei Sarah Bertelsmann, Anja Ziemer, Monika Odrowska, Jessica Jander und Jessica Koconrek. Alles Gute auf Eurem weiteren Weg, sportlich wie privat. Die offizielle Vereinsverabschiedung ist am ersten Heimspieltag der neuen Saison geplant. 

Gute Besserung wünschen wir Maxie Fuhrmann, die nach dem Spiel mit einer Verletzung im Gesicht zur Abklärung ins Klinikum Markendorf gebracht wurde.

Stimmen zum Spiel

Wolfgang Dahlmann (Trainer Frankfurter HC)
Kämpferisch kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie haben alles versucht, letztlich aber zu viele Fehler begangen. Das rächt sich insbesondere gegen eine Mannschaft wie Rödertal. Unterm Strich war es ein versöhnlicher Abschluss vor den eigenen Fans. Wie man ja heute bei der starken Leistung der B-Jugend im Viertelfinal-Hinspiel um die deutsche Meisterschaft gesehen hat, liegt die Zukunft des Vereins in der eigenen Jugend. Darauf werden wir bauen.

Statistik:
Frankfurter HC:
Ashley Busse, Mandy Schneider - Anja Ziemer 1, Sarah Bertelsmann, Kamila Szczecina 1, Michelle Strauß, Jessica Jander, Kira Mahn, Gerda Kairyte 3, Monika Odrowska 5 (3/4), Sandra Szary 1, Maxie Fuhrmann 1, Michéle Dürrwald 8, Fabienne Fournier, Lin Lück, Jessica Koconrek 5, Trainer: Wolfgang Dahlmann.

Siebenmeter: FHC 4/3, HCR 3/3, Zeitstrafen: FHC -, HCR 1
Schiedsrichter: Lukas Müller (Neubrandenburg), Robert Müller (Potsdam)
Zuschauer: 323

Spielfilm: 1:3 (5.), 3:5 (10.), 4:9 (15.), 8:10 (20.), 12:12 (25.), 13:14 (HZ), 15:15 (35.), 15:18 (40.), 17:23 (45.), 19:23 (50.), 23:26 (55.), 25:28 (EN).

Schlagwörter: Dritte Liga

 fhc am  21. Mai 2022 - 19:29 Uhr    

01 HC Rödertal 6 51 12:0
02 SG Mainz-Bretzenheim 6 3 7:5
03 SG 09 Kirchhof 6 -42 3:9
04 Frankfurter HC 6 -12 2:10

Aufstiegsrunde 6. Spieltag

SG 09 Kirchhof 20:33 Frankfurter HC 28.05.22 | 18:00 Uhr | Melsungen




Unterstuetze den Verein mit AmazoSmile

ticketshop

liveticker

Shoppen für den FHC-Nachwuchs

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK