Sparkasse Oder-Spree Frankfurter Brauhaus Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH

B-Jugend kämpft um den Titel

Kaniowski-Team steht im Final-Four-Turnier

Wjb-ehrung

Die B-Jugend des Frankfurter HC macht im Jahr 2022 besonders auf sich aufmerksam. Die Mannschaft um den verantwortlichen Trainer Pawel Kaniowski hat nicht nur im Ligaspielbetrieb, sondern auch mit der Landesauswahl Erfolge feiern können. In der neu geschaffenen Regionalliga Nord-Ost landete das Team auf dem 1. Platz (2. HC Leipzig, 3. BSV Sachsen Zwickau und 4. Berliner TSC). Durch diese Platzierung war der FHC direkt für das Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. 

Dort trafen die Mädels mit dem BSV Sachsen Zwickau auf einen bekannten Gegner aus der Liga. Sowohl das Hinspiel in Zwickau (23:17) als auch das Rückspiel in Frankfurt (22:20) konnte gewonnen werden. Damit war der Sprung ins Viertelfinale geschafft. Dort wartete der SV Salamander Kornwestheim. Das Hinspiel in dieser Runde konnte fast über die ganze Spielzeit dominiert und sicher mit 27:19 gewonnen werden. Im Rückspiel zeigten die Mädels aus der Oderstadt, dass sie unbedingt ins Final-Four der Deutschen Meisterschaft wollten und gewannen mit 22:13. Damit stand die Teilnahme der Frankfurterinnen am „Turnier der besten Vier“ in Deutschland fest, welches am 11.06. und 12.06.2022 in Hannover stattfindet.
      
Auch beim diesjährigen Deutschland-Cup in Sindelfingen wurde das Team der Sportschule Frankfurt (Oder) und zwei weiteren Spielerinnen aus brandenburgischen Vereinen sensationell Zweiter. Highlight in diesem Turnier war für das Team von Landestrainer Roy Grüner und Auswahltrainer Pawel Kaniowski das Halbfinale gegen die Mannschaft vom HV Niedersachsen/Bremen, welches spektakulär im Siebenmeter-Werfen für sich entschieden werden konnte. In der regulären Spielzeit lag die Brandenburger Auswahl bereits mit fünf Toren zurück. 

Dennoch kämpften sich die Mädels, angeführt von einer sehr guten Torhüterin Lenya Schimczik, zurück und holten Tor um Tor auf. Beim Stand von 21:21 war die reguläre Spielzeit abgelaufen und die letzte Aktion des Spiels ein Strafwurf des Gegners, welchen Lenya Schimczik sensationell hielt. Damit ging es in die zwei Mal fünfminütige Verlängerung. Dort kam es zu einem „Deja vu“. Wieder gab es einen Strafwurf für Niedersachsen/Bremen, der diesmal jedoch über Sieg für Brandenburg oder Siebenmeter-Werfen entschied. 

Diesmal behielt die Werferin aus Niedersachsen/Bremen die Nerven und verwandelte sicher. Das Ganze war nun an Dramatik und Spannung für alle Beteiligten nicht mehr zu überbieten. Das folgende Auswerfen von der Siebenmetergrenze fand seinen Höhepunkt beim letzten von insgesamt 10 (jedes Team hatte 5) Würfen. Brandenburg hatte dabei drei Mal verwandeln können, Niedersachsen bis dahin nur zwei Mal. Damit lag alle Hoffnung auf der brandenburgischen Torhüterin Lenya Schimczik. Diese wurde erfüllte, die Frankfurterin hielt den letzten Wurf und der Jubel beim Spielerteam und allen Offiziellen kannte keine Grenzen. Es war geschafft: Finaleinzug beim Deutschland-Cup 2022.

Nach diesem emotionalen Kraftakt unterlag der HV Brandenburg den Gastgeberinnen aus Baden-Württemberg im Finale dann allerdings deutlich mit 14:22. Doch der kurzen Enttäuschung um das verlorene Finale folgte recht schnell große Freude und Stolz über den erreichten zweiten Platz.

Einen weiteren Triumph erzielten die Frankfurter Sportschülerinnen beim bundesweiten Schulwettstreit „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Dort konnte das Finale der Altersklasse „WK II“ gegen die „Schule im Olympiapark – Poelchau Schule“ mit 10:8 gewonnen werden und die Frankfurterinnen waren Bundessieger. Die Sportschule Frankfurt (Oder) vertritt somit Deutschland bei der Schulsport-Weltmeisterschaft, welche im November/Dezember dieses Jahres stattfinden soll.

Es bleibt abschließend nur zu sagen „Glückwunsch und Respekt!“, dass dem Team diese tollen Ergebnisse und Erfolge in einer doch so schwierigen Zeit eindrucksvoll gelungen sind. Dieser Jahrgang bzw. diese Mannschaft hat nicht nur das Land Brandenburg sondern insbesondere den traditionsreichen Handballstandort Frankfurt (Oder) sowohl für den Verein Frankfurter HC als auch für die Sportschule Frankfurt (Oder) zu deutschlandweiter Aufmerksamkeit und Anerkennung gebracht.

Herzlichen Glückwunsch den Mädels und dem Trainer Pawel Kaniowski.

Roy Grüner
Landestrainer Brandenburg
hvbrandenburg.de

Schlagwörter: Nachwuchs B-Jugend

 fhc am  4. Juni 2022 - 09:51 Uhr    

01 Rostocker HC 16 96 28:4
02 Frankfurter HC 15 45 22:8
03 Buxtehuder SV II 16 95 22:10
04 SV Grün-Weiß Schwerin 15 33 20:10
05 SV Henstedt-Ulzburg 16 79 20:12
06 Pfeffersport Berlin 15 40 18:12
07 SG Todesfelde/Leezen 16 5 15:17
08 VfL Stade 16 -4 15:17
09 TSV Wattenbek 16 14 14:18
10 HSG Mönkeberg/Schönkirchen 14 -87 7:21
11 Berliner TSC 14 -147 2:26
12 MTV Heide 15 -169 1:29

16. Spieltag

MTV Heide 24:33 Frankfurter HC 04.02.23 | 17:00 Uhr | Hemmingstedt

Nächstes Spiel

Frankfurter HC gegen Rostocker HC 11.02.23 | 16:00 Uhr | Brandenburg-Halle




Unterstuetze den Verein mit AmazoSmile

ticketshop

liveticker

Shoppen für den FHC-Nachwuchs

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK